Aufpassen bei Mobilverträgen

Alle Verträge, einschließlich Handyverträge, sollte man sich immer genau durchlesen (Quelle: Bigstock-ID-41964547-by-Dario Lo Presti)

Verträge für die Nutzung von Handys werden immer günstiger und somit steigt auch die Zahl des aktiven Gebrauchs dieser. In Abhängigkeit von der ausgewählten Vertragsvariante gibt es viele Möglichkeiten einen passenden Vertrag zu finden. Doch im Vertragsdschungel ist die Auswahl des passenden Vertrags oft nicht einfach und bedarf ausreichend Erfahrung.

Die Kriterien der Vertragswahl

Bevor sich der Nutzer an einen Anbieter bindet, sollten mehrere Optionen betrachtet werden. Häufig verteuert sich eine Bindung an einen Mobilfunkanbieter deutlich, wenn ein neues Handy im Vertrag inbegriffen ist. Auch eventuelle Internet-, Kurznachrichten– oder Telefonie-Flatrates erhöhen die Gebühr von Mobilverträgen. Besonders günstige Angebote gibt es häufig für Schüler bzw. Studenten. Doch oftmals sind genau diese Tarife als gefährlich einzustufen. Es sollte deshalb vor Abschluss des Vertrages genau überlegt werden, welche Leistungen der Nutzer regelmäßig gebraucht, um so den individuellen Tarif ermitteln zu können und hohe Kosten vermieden werden. Somit sollten folgende Punkte beachtet werden:

  • Kosten für Kurznachrichten evtl. Flatrate
  • Kosten für die Internetnutzung evtl. Flatrate
  • Preise für Leistungen ins Ausland (Europa/weltweit)
  • Länge der Vertragsbindung
  • Höhe der Grundkosten
  • das persönliche Nutzungsverhalten

Die Kostenfalle – Handyvertrag

Oft gehen Personen, welche wenig Erfahrungen in Verträgen besitzen leichtfertig diese Bindung ein und verpflichten sich somit bis zu maximal 24 Monaten einen bestimmten Betrag am Ende des Monats zu zahlen. Doch häufig bleibt es nicht bei dieser Summe, denn zusätzliche Kosten in Höhe von versendeten Kurznachrichten oder stundenlangen Telefonaten kommen hinzu. Alle die, welche auch noch die Option des mobilen Internets ohne Flatrate nutzen, können in eine Kostenfalle gelockt werden und Beträge von mehreren Hundert Euro können so innerhalb von wenigen Tagen aufkommen, welche den Vertragsnehmer unter Umständen in den finanziellen Ruin treiben können. Neben dem Gebrauch des Internets auf dem Handy ist auch das Telefonieren ins Ausland besonders teuer. Eine Ausnahme stellen entsprechende Verträge dar, welche speziell auf die Nutzung der Telefonie ins Ausland gerichtet sind, doch diese sind selten und meist teuer.

Die Alternativen entdecken

Neben den vielen Bekannten Mobilfunkanbietern gibt es auch Alternativen wie zum Beispiel www.ayyildiz.de. Hier können besonders günstige Handyverträge ohne versteckte Kosten geordert werden. Ay Allnet Plus ist für alle Mobilfunknutzer, welche ins Ausland telefonieren zu empfehlen. Das Telefonieren in die Türkei wird hier standardmäßig in den Tarif integriert und stellt somit keine Mehrkosten dar, wenn in das türkische Festnetz telefoniert wird. Außerdem werden Gespräche in das deutsche Netz (Festnetz und Mobil) ohne Aufpreis berechnet. Damit der Vertragsnehmer auch günstig erreicht werden kann, ist es außerdem möglich, eine Festnetznummer ohne Aufpreis für das eigene Mobiltelefon zu erhalten.

Alles auf einen Blick – Infografik von ayyildiz

Alles auf einen Blick – Infografik von ayyildiz

 

Bildquelle: Dario Lo Presti/Bigstock.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *