Smartphones – Die Trends 2014 bei Geräten und Features

Bigstock by PureSolution, Stock Foto 56288357

Fakten und Spekulationen über die neuen Geräte: Während Samsung es mit dem neuen Flaggschiff S5 bereits ebenso getan hat wie HTC mit dem M8 und LG das G3 immerhin offiziell vorstellte, warten am entgegengesetzten Pol der High-End-Sparte von Smartphone & Co. die Fans von Apple auf den neuesten Wurf. Im September soll es mit dem iPhone 6 endlich so weit sein.

Während über die High-End-Geräte der Konkurrenz also schon fleißig Erkenntnisse gesammelt wurden, wird über die Spezifikationen des neuen iPhones immer noch spekuliert. Die Daten verdichten sich und werden konkreter, je näher der Veröffentlichungstermin im September rückt.Die neuesten Meldungen aus der digitalen Gerüchteküche beziehen sich beim iPhone 6 zuallererst auf das Release der beiden unterschiedlichen Größen. Erstmals soll Apple gleichzeitig ein Gerät mit einem 4,7 Zoll großen Bildschirm gemeinsam mit einem, der 5,5 Zoll misst auf den Markt bringen. Aktuelle Informationen wollen nun wissen, dass die Einführung der Geräte zu unterschiedlichen Terminen erfolgen wird. Angeblich will man seitens Apple einen Konkurrenzkampf unter den eigenen Geräten verhindern. Die neuen Devices, das sind nicht immer nur die »üblichen Verdächtigen«.

Samsung Galaxy Alpha

Die Gerüchte um dieses Smartphone brodeln seit Monaten. Zunächst als direkte Antwort der Südkoreaner auf das kommende iPhone 6 gehandelt, soll es nun anhand der bekanntgewordenen Specs doch eher zur Mittelklasse gehören. Wenn auch feststehen soll, dass es durch die Verwendung von Aluminium ein schickeres Äußeres mitbringt als vorhergehende Modelle, bleibt dennoch abzuwarten, wie es sich zwischen großem und kleinem S5 positioniert und wie es auf dem Markt einschlägt. Ende August sollen den Gerüchten Fakten folgen.

iPhone 6

Alle Jahre wieder im Herbst kommt ein Neues. Diesmal ist es bei Apple das Gerät mit der Nummer 6, und davon soll es als Novum zwei unterschiedlich große Varianten geben. Das zunächst für den September anvisierte kleinere der beiden 6er wird mit Spannung erwartet. Verbesserter Fingerabdrucksensor, optimierte Einbindung der iCloud, komfortablere Kommunikation zwischen iOS und OSX sowie Einbindung des EU-Roamings und die Zulassung fremder Tastaturen wie Fleksy sind nur einige der vermuteten Verbesserungen. Wenn auch nicht mehr so konsequent wie früher hält Apple in bekannter Weise die Hand über die Infos und behält sich natürlich exklusiv die Bekanntgabe der neuen Entwicklungen vor.

Amazon Firephone

Das hauseigene Smartphone des Internethändlers bleibt hinter den Erwartungen zurück und enttäusch in vielen Beziehungen. Dennoch ist sein Erscheinen für den Markt als solches möglicherweise ein wichtiger Faktor. Es zeigt sich, dass der Kuchen noch längst nicht aufgeteilt ist, weil auch andere ihren Hunger und Appetit entdecken. Das Fire Phone kann somit als wichtiger Impulsgeber dienen. Innovativ sind auf jeden Fall das 3-D-Display und der neuartige Dienst Firefly, der zur Produkterkennung dient und eine direkte Verbindung zum Amazon-Store unterhält.

Windows Mobilephone Lumia 530

Wer hingegen auf das mobile Betriebssystem von Microsoft setzt, bekommt mit dem Lumia 530 von Nokia ein Gerät mit ansehnlichen Spezifikationen. Dazu gehören ein Quad-Core-Prozessor ebenso wie eine 5 Megapixel-Kamera. Das Smartphone funktioniert mit Windows Phone 8.1, verfügt über einen internen Speicher von 4 GB, der bei Bedarf auf bis zu 128 GB erweitert werden kann. Zu dem Gerät bietet Microsoft ein kostenloses Speichervolumen von 15 GB auf dem hauseigenen Cloud-Speicher OneDrive an. Für viele möglicherweise der größte Pluspunkt: Sowohl in der Ausführung mit Single-SIM-Slot als in der mit zwei SIM-Karteneinschüben beläuft sich der Anschaffungspreis auf gerade einmal 99 €. Hier zeigt sich, dass Trend nicht immer in Richtung preisintensiver High-End-Geräte gehen muss. Inwieweit das Gerät sich auf dem Markt durchsetzt, bleibt abzuwarten.

OnePlus One

Dreimal so teuer wie das Lumina 530 ist das OnePlus One. Es spielt dafür aber auch in einer anderen Liga und soll wie einige andere der Modelle aus dem Reich der Mitte dazu dienen, den Smartphonemarkt kräftig aufzumischen. Die Hardware kommt auf einem für dieses Segment üblich hohem Niveau daher, wobei der wichtigste Faktor das Betriebssystem ist. Cyanogenmod 11S stellt ein flexibleres Android dar, das sich ganz an Gewohnheiten und Geschmack des Nutzers anpassen lässt.

Xiaomi Mi4

Der Hersteller aus China preist es selbstbewusst als das bessere iPhone an. Als solches soll es vor allem dem Apple-Gerät Konkurrenz machen. Die nötigen Gerätekomponenten in hervorragender Qualität bringt das chinesische Telefon auf jeden Fall mit. Was die Konkurrenz das Fürchten lehren könnte, ist der Preis. Je nach Variante soll das Smartphone für gerade einmal 240 € bzw. 300 € erhältlich sein. Das könnte für viele ein Trend in eine wichtige, vielleicht sogar die richtige Richtung sein.

Zu den Geräten, die überdies eine Erwähnung im Bereich Trend verdienen, gehören LG G3, HTC M8 und natürlich das Samsung S5 und der kleine Bruder, das S5 mini. Aber auch die weniger bekannten Acer Liquid Jade Plus und Kazam Thunder Q4.5 sollten dem interessierten Smartphone-User einen Blick wert sein.

Wichtige Features

Für viele Nutzer und Anwendungsbereiche ist ein Verzicht auf Cloud-Computing inzwischen undenkbar geworden. Bei allen mehr oder weniger berechtigten Sicherheitsbedenken wird zunehmend auf plattformübergreifende Speichermöglichkeiten und die damit einhergehenden Vorteile gesetzt. Ob Google-Drive, iCloud oder der virtuelle Speicher von Amazon und Microsoft, die Großen der Branche bieten alle ihre Speicher in der Cloud an. Nutzbar ist der natürlich auch über Smartphones, und das sogar zwischen den einzelnen Plattformen.

Telefonate per VoIP oder Anrufe im Videoformat sind weiter auf dem Vormarsch. Skype und ähnliche Programme liegen im Trend, sowohl als kostenlose Möglichkeiten als in Form von Bezahlvarianten. Smartphones und die unter der Haube steckenden Features lassen somit die Entfernungen zwischen Kommunikationspartnern weiter schrumpfen. LTE advanced heißt deshalb der nächste Schub auf der Datenautobahn.

Verstärkt wird es auch zu Anwendungen kommen, die mobile Payment mit dem Telefon ermöglichen oder die sich um Fitness und Gesundheit des Nutzers kümmern. Das Stichwort in letzterem Bereich heißt Healthcare.

Überblick in Stichpunkten

  • Der Markt bietet Neuerungen in allen Kundensegmenten: sowohl preisintensive High-End-Smartphones, Low-Budget-Angebote, als auch die Mittelklasse-Modelle lässt sich gut an den Mann bringen.
  • Die Betriebssysteme werden immer leistungsstärker, integrieren fortlaufend neue Features, werden dadurch aber auch komplexer und für manche Nutzer unübersichtlich.
  • Das Bestreben, den Alltag per Smartphone-Apps zu strukturieren, ist ungebrochen.
  • Auf allen Plattformen scheint die Lust am Programmieren sich immer noch zu steigern.
  • Am Ende werden diejenigen am erfolgreichsten sein, die dem Nutzer tatsächlich das bringen, was alle versprechen: Mehr Komfort und Nutzen.

Bildquelle:(Bigstock by PureSolution, Stock Foto 56288357)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *