Ein Handy/Smartphone nicht nur für abenteuerlustige – das Outdoor Handy

bigstock by Maridav, Stock Foto 62381396

Wer darauf angewiesen ist, erreichbar zu sein und zu den Abenteuern, Entdeckern oder Extremsportlern gehört, für den ist ein Outdoor Handy genau das richtige. Doch auch für diejenigen, die in einem Beruf tätig ist, wo das Handy stoß- und wasserfest sein sollte und auch einen Sturz unbeschadet übersteht, eigenen sich diese robusten Handys oder Smartphones durchaus.

Outdoor-Handys – sie zeichnen sich durch Robustheit aus

Möchte man ein „echtes“ Outdoor Handy kaufen, dann sollte das auf den ersten Blick einen unzerstörbaren Eindruck machen und nicht so „zierlich“ und „zerbrechlich“ wirken wie die modernen Smartphones. Ein solches Handy wie das für den Outdoor Bereich ist genau auf die Anforderungen des Nutzers ausgelegt. Das größte Problem der „normalen“ Handys und Smartphones ist das Display, da es schnell Schaden nimmt. Ein Outdoor Handy ermöglicht seinem Nutzer auch bei strömenden Regen seine E-Mails abzurufen und zu telefonieren.

Des Weiteren ist wichtig, dass das Handy über den IP67-Standard verfügt, der garantiert, dass das Outdoor Handy wasser- und staubdicht ist. IP steht für „International Protektion“ und die erste Ziffer zeigt an, wie hoch der Staubschutzwert ist, wobei „sechs“ für den höchsten Wert steht. Die Zweite zeigt den Wasserschutz an. Mit der Ziffer 7 ist das Handy sogar sicher, wenn es zeitweilig auf Tauchstation geht, und ist es mit einer 8 versehen, dann hält es dem Wasser auch dauerhaft stand. Ein weiteres wichtiges Kriterium bei der Auswahl von einem Outdoor Handy ist die Stoßfestigkeit und zudem sollte es für den Einsatz im Gelände auch mit GPS ausgestattet sein.

Outdoor Handy auf dem Prüfstand

Wenn es um die Frage geht, wie ein Outdoor Handy geschaffen sein muss, dann kann man sagen: wie der Nutzer selbst. Das heißt, es muss wasserfest und robust sein und darf nicht schnell kleinzukriegen sein. Selbst Staub darf dem neuen Handy oder Smartphone nichts antun und selbst ein großer Temperaturwechsel sollte es gut verkraften. Der Outdoorfan legt vor allem auf ein extrem robustes Gehäuse Wert und besonders vorteilhaft ist es, wenn das Outdoor Handy zusätzlich mit einem Metallrahmen oder einer Gummidichtung versehen ist. Denn dann kann man sicher sein, dass das Innenleben perfekt geschützt ist. Ein Outdoor Handy kann nicht in die Multimedia-Geräte eingereiht werden und es ist auch nicht messbar mit einem iPhone. Doch in einigen Kriterien ist ein Outdoor Handy viel besser als die durchschnittlichen Geräte, wie beispielsweise mit einem wesentlich besseren Empfang. Besonders dieser Punkt ist von großer Bedeutung, denn auch abseits der Strecke im Wald oder im Gebirge sollte es beste Dienste leisten. Der nächste wichtige Punkt bei diesen Geräten ist das Akku, denn dieses muss leistungsstark sein, da auf Wald und Flur in der Regel keine Steckdose zur Verfügung steht. Daher sind die Akkus der Outdoor Handys wesentlich stärker und halten länger, so verfügt das Sonims XP2.20 beispielsweise über eine Akkuleistung von bis zu 1500 Stunden.

Outdoor Smartphones – die smarte Lösung für den Alltag

Handy oder doch Smartphone für den Outdoor-Bereich, diese Frage stellen sich viele. Doch diese Entscheidung kann niemanden abgenommen werden, sondern jeder muss sich die Frage stellen, was verlange ich von meinem Outdoor Gerät. Die Hersteller der Outdoor Smartphones haben die Geräte mit einem kratzfesten Display versehen, es zum größten Teil wasserdicht designt und auch vor größeren Stürzen geschützt, indem sie ein spezielles Gehäuse verbauen. Besonders wer auf dem Bau oder im Handwerk tätig ist, für den ist solch ein Outdoor Handy ideal. Denn es ist nicht nötig, das Gerät vorsichtig zu nutzen, sondern kann es auch mit dreckigen Händen einmal bedienen ohne das der Bildschirm gleich zu schaden kommt. Doch auch die Sportler erhalten mit einem Outdoor Smartphone einen hervorragenden Begleiter, denn er profitiert von den vielen Features, die das Smartphone mit sich bringt. Selbst für denjenigen, der nicht sportlich aktiv ist oder auf der Baustelle arbeitet, ist solch ein Outdoor gerät ideal, sondern auch für diejenigen, die nicht gleich aufgrund der kleinsten Unaufmerksamkeit ihr Smartphone zur Reparatur geben wollen.

Das passende Outdoor-Gerät finden, durch den Outdoor Handy Test

Ein neues Outdoor Handy gesucht oder Smartphone? Doch die Auswahl ist zu groß, dann sollte man sich die aktuellen Tests im Bereich Outdoor-Handy ansehen, welche regelmäßig im Internet veröffentlicht werden. Waren früher die Outdoor Handys nur grobe „Klötze“ welche kaum über eine nennenswerte Ausstattung verfügten, so werden heute den Käufern Alternativen geboten, die zahlreiche moderne Funktionen bieten und nicht einfach nur in einem klobigen Gehäuse sitzen, sondern eher anmutig aussehen und nicht auf den ersten Blick erkennen lassen, dass es sich um ein Outdoor Handy handelt.

Die Palette des Outdoor Handy reicht von dem Einsteiger-Gerät hin bis zum Profi- bzw. High-End-Gerät und die Preisspanne der „unzerstörbaren“ liegt zwischen rund 100 bis über 600 Euro. Selbst für Senioren werden die passenden Geräte geboten. So gibt es z.B. ein passendes Tool auf der Seite HANDYLiga.de um das ideale Outdoor Handy zu finden sucht, kann sich z.B. auf Internetseiten wie HANDYLiga.de umsehen.

Ein kleiner Überblick über aktuelle Geräte:

  • Sony Xperia Z2 – ein High-End-Gerät mit einem Quadcoreprozessor, 2 Gbyte Arbeitsspeicher, 5,2 Zoll Full-HD-Display und dem Mobilfunkstandard LTE sowie Android 4.3. Zertifizierung IP55 und IP58
  • Sonim XP3300 Force – ein Gerät für extremste Bedingungen. Hier hat der Hersteller in einem sehr robusten Gehäuse neben einem GPS-Empfänger eine 2-Megapixel-Kamera eingebaut sowie einen verstärkten Akku, der laut Hersteller bis zu 33 Tagen anhalten soll im Stand-by-Modus.
  • Caterpillar CAT B10 – ein Outdoor Handy, das einen nahezu unzerstörbaren Eindruck macht. Das Smartphone verfügt über einen 3,2 Zoll großen Touchscreen und bietet gleich zwei SIM-Karten Platz. Die IP-Zertifizierung ist 67 und seine Akkukapazität beträgt 2.000 mAh und es wurde eine 5 Megapixel Kamera eingebaut.
  • Samsung Galaxy Xcover 2:Hybrid – nicht ganz so hart wie das CAT B10, doch dafür mit Zugriff auf die Apps im Play Store. Fotos aufnehmen auf der Fahrrad- oder Bergtour aufnehmen per Instagramm oder per GPS seinen Weg navigieren, das ist mit diesem Outdoor Handy durchaus möglich. Das Handy ist mit der IP Zertifizierung 67 versehen und kann somit einem kurzen Wasserbad standhalten.
  • Das wasserdichte Hightech-Modell bei den Outdoor Handy: das Samsung Galaxy S5! Dieses Gerät ist im Gegensatz zu seinem Vorgänger geschützt vor Staub und Wasser nach IP67 und hält zudem auch GPS-Navigation bereit. Wer auf Extrem-Touren keinen Wert legt, sein Handy allerdings gern mit zum Sport nimmt oder mit an den Strand, der ist mit diesem Gerät bestens bedient.

Bildquelle: (Bigstock by Maridav, Stock Foto 62381396)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *